Casino Games : Online Casino und Jackpot Spielautomaten in Deutschland

Zwei Mathematiker, Michael Small und Chi Kong Tse, veröffentlichten einen Artikel, in dem sie ein Roulette-Gewinnsystem vorschlugen. Diese Nachrichten verbreiteten sich in Windeseile durch das Internet. Es wurde mit Abneigung und allgemeinem Analphabetismus in den einfachsten Fragen der Physik und der Wahrscheinlichkeitstheorie akzeptiert und nahm dabei ein unglaubliches Ausmaß an. Auf Lente.ru wurde zum Beispiel die meistgelesene Nachricht des 14. Mai. Was genau haben Wissenschaftler getan und sollten sie wirklich um ihr Leben fürchten, da sie das Geheimnis des Glücksspiels gelüftet haben, in dem Casinos Millionen verlieren? Finden wir es heraus.

Aus der Vergangenheit

Roulette - Vielleicht eines der beliebtesten Glücksspiele bis heute erschien es zum ersten Mal in Frankreich. Nach einer Version (zitiert von Eric Bell in dem 1937 erschienenen Buch ""Men Of Mathematics"") war Blaise Pascal an der Erfindung des Roulettes beteiligt. Nach dieser Version sollte das Umlenkrad eines der Details der Perpetual Motion Machine sein, an der der Wissenschaftler arbeitete. Nach anderen Versionen wurde ein Spiel mit einem Rad im alten China, einem französischen Kloster oder in Italien erfunden. Die neueste Version ist insofern bemerkenswert, als sie einen bestimmten Don Pasquale (Don Pasquale) enthielt, d.h. eine Person mit fast demselben Namen wie Pascals Nachname. Don Pasquale ist jedoch auch ein Opernfan des späten 19. Jahrhunderts, weshalb die Existenz eines italienischen Mathematikers mit diesem Namen zweifelhaft ist.

Wie auch immer, Ende des 18. Jahrhunderts eroberte Roulette, auch als Riesenrad bekannt (die Summe aller Zahlen auf der Scheibe ist genau 666) Frankreich. Dies lag zum Teil daran, dass das Spiel von den anderen, die es zu dieser Zeit gab, viel ehrlicher - das heißt lässiger - aussah. In der allerersten Version des Roulettes gab es 36 Aussparungen entlang des Randes des Spielrads, in denen Zahlen von 1 bis 36 angeordnet waren. In der ersten Version des Roulettes gab es keine Null. Wie aus dem folgenden mathematischen Roulette-Modell hervorgeht, wird dieser Bereich benötigt, damit das Casino in gewisser Weise immer gewinnt. Dieser Fehler (fehlende Null) wurde zu Beginn des 19. Jahrhunderts korrigiert und einige Zeit später, als das Roulette die USA erreichte, erschien der 38. Sektor auf dem Rad eine doppelte Null, die den durchschnittlichen Casino-Gewinn fast verdoppelte.

Hier gibt es jedoch eine alternative Version von Ereignissen: Es herrscht die Meinung, dass ein Rad mit einer Null später erfunden wurde als mit zwei Nullen. Sie nennen sogar die spezifischen Namen der Erfinder des ""ehrlicheren Roulettes"": Francois und Louis Blank. Angeblich führten sie 1843 in ihrem Casino im deutschen Kurort Bad Homburg das Roulette mit einer Null ein. Diese Hypothese wurde jedoch von den Brüdern selbst fleißig verbreitet, von denen es eine Legende gab, dass er seine Seele an den Teufel verkaufte, sodass diese Version ernsthafte Zweifel aufwirft.

Spielregeln

Wenden wir uns also den Grundregeln des Roulettes zu, die sich mit Ausnahme einiger geringfügiger Nuancen seit dem Ende des bereits erwähnten 18. Jahrhunderts kaum geändert haben. Das Hauptwerkzeug des Spiels ist das Rad (franz.: Roulette). Es stellt eine bestimmte in sich geneigte trichterförmige Oberfläche dar (normalerweise nicht zu hoch - die Kanten des Trichters sollten die Bewegung der Kugel von den Spielteilnehmern nicht blockieren). Am Boden der Oberfläche ist ein Rad installiert, an dessen Rändern sich 37 (in der amerikanischen Version 38) Aussparungen befinden, die ebenfalls durch Deflektoren begrenzt sind. In diesen Sektoren sind Zahlen von 0 bis 36 nummeriert. Null wird in grüner Farbe dargestellt, während die übrigen Sektoren schwarz oder rot sind (in gleicher Menge beider Farben). Die Zahlen auf der Felge sind nicht geordnet, aber dahinter steckt eher Tradition als Mathematik. Wenn wir von Null im Uhrzeigersinn zählen, sind die Zahlen in der folgenden Reihenfolge: 0, 32, 15, 19, 4, 21, 2, 25, 17, 34, 6, 27, 13, 36, 11, 30, 8, 23 , 10, 5, 24, 16, 33, 1, 20, 14, 31, 9, 22, 18, 29, 7, 28, 12, 35, 3, 26

Spieler, von denen es mehrere geben kann, dürfen Einsätze platzieren, und ein Einsatz kann eine Gruppe von Zahlen wie 1, 2, 3, 4, 12, 18 abdecken. Kugel. Mit der Zeit nimmt die Geschwindigkeit der Kugel ab und sie fällt auf das Rad, wo sie schließlich in eines der Löcher fällt. Nachdem die Kugel liegenbleibt, wird allen Spielern ein Gewinn ausgezahlt. Die Verlierer nehmen die Einsätze dann im Casino entgegen. Der Gewinn wird mit der einfachen Formel (36 - n) / n bis 1 berechnet, wobei n die Anzahl der Zahlen in der Gruppe ist, die der Spieler ausgelegt hat. In den Regeln einiger Casinos wird der Fall eines Auftretens von Null separat beschrieben: Beispielsweise kann ein Glücksspielhaus nicht alle Einsätze der Spieler auf einmal annehmen, sondern ihnen die Wahl lassen, entweder die Hälfte des Einsatzes in dem Moment zurückzugeben oder ihn erneut spielen zu lassen.


    Casino-online-bonus.pro Casino-online-bonus.site Casino-online-bonus.xyz Casino-online-spielen.pro Casino-online-spielen.site